Die Wolke (Teil 2)

Hallo mein Freund, mal wieder Dicht
Wenn ich mit dir rede, sieh mir ins Gesicht
Hast du wirklich noch‘ nen Plan wer du bist
Schreib dir deinen Namen auf – bevor du ihn vergißt

Warum mußt du immer übertreiben,
Warum kannst du nicht bleiben wie du bist
Warum mußt du immer zwischen Sternen fliegen,
Warum kannst du nicht bleiben wie du bist

Auf dem Mund ein Lächeln – verbirgst die Sucht ganz gut
doch der Freund den ich einst hatte – ist schon seit langem tot

der Fall von der Wolke – in drei Millionen Jahren
kam in ein paar Sekunden – du kannst nicht klagen
Du wußtest wie es endet und liegst nun im Tal
der Gipfel so weit weg – Bye, bye schöne Qual

Gier, Gier noch‘ nen Zug – starten sie den Selbstbetrug
ein Topf nach dem anderen ziehen – auf das wir dieser Welt entfliehen

Speedy, Speedy unterwegs – gehst dir slber auf den Keks
kannst nicht mal ein Bierchen trinken – ohne Speed ins Hirn zu klinken

Bis dein Gehirn nur noch grüne Lichter sieht
Bis du merkst das du mehr stirbst als lebst
Mit deinen Gedanken träge und schwer
versuchst du zu verstehen, doch es gibt kein Zurück mehr